Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 1 von 1300
neuester Beitrag:  20.08.17 22:40
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 32496
neuester Beitrag: 20.08.17 22:40 von: lifeguard Leser gesamt: 3388648
davon Heute: 228
bewertet mit 47 Sternen

Seite:  Zurück   1  |  2    |  1300    von   1300     
18.04.12 19:02 #1 Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...
Ich dachte mir langsam wirds Zeit für einen neuen Thread wo einerseits Chart-Diskussionen nicht erwünscht sind (es gibt ja bereits ein Eigenen) und andererseits auf die Zukunfts-Chancen der LH näher eingegangen werden soll.

Ich sehe im Moment folgende Risken:

* weltweiter wirtschaftlicher Abschwung
* möglicherweise dramatische Ölpreissteigerung Richtung 150$ (obwohl es im Moment eher umgekehrt aussieht)
* AUA-Umstrukturierung
* diverse Streiks
* EU-co2-Steuer mit gefahr, daß China&Co europäische Luftlinien mit Strafzöllen belegen
* Vielleicht kommt wieder ein Vulkanausbruch mit Flugverboten usw.....


...und andererseits große Chancen, da:

* die Aktie nahe des absoluten Tiefstkurs notiert
* weit unter Buchwert
* Verlustbringer wie BMI oder Jade (Cargo) verkauft/geschlossen wurden
* die Umstruktierung der AUA/Germangwings im vollen Gange ist
* bereits ein neues 1,5Milliarden Sparprogramm veröffentlicht wurde
* Konkurrenten wie AirBerlin oder AirFrance straucheln und massiv Flüge kürzen
* der eindeutige Trend zur besseren Auslastung voranschreitet
* niedrigere Dividende bedeutet gleichzeitig Einsparungen im dreistelligen Millionenbereich
* mit dem neuen CEO Franz jetzt ein Profi am Steuer ist, der es auch bei der Swiss eindrucksvoll geschafft hat den Turnaround zu erzielen
* sinkender Ölpreis (ist ja nicht nur Risiko sondern auch Chance) - bei erwarteten Kerosinaufwände in 2012 von >7milliarden Euro zählt jedes Prozent


persönliches Fazit: ich erwarte mir spätestens in 2014 eine Gewinnrentabilität von mindestens 3% -> bei 30miliarden Umsatz wären das 900-1000mio. was weiters einen Gewinn/Aktie von ca. 2€ bedeutet -> bei einem fairen 10er KGV würde das einen Kurs von 20€ bedeuten...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1300    von   1300     
32470 Postings ausgeblendet.
17.08.17 16:45 #32472 Warren Buffett trennt sich teilweise im 2. .
von Anteilen von amerikanischen Luftfahrtsgesellschaften.
Wie man dem Quartalsbericht 2 / 17 entnehmen kann, hat sich Bershirevon einigen Anteilen getrennt:
- American Airlines                     minus  2 Mio.   auf 47 Mio.  Aktien
- Delta Airlines                               "       2 Mio. auf   53 Mio.      "
- United Continental                       "      0,7 Mio  auf  28 Mio.     "

Nach dem er in den Vorquartalen seine Bestände an Airlines aufgebaut hatte, ist er nun dabei, diese zu reduzieren. Was sagt uns das?  Hat er das Vertrauen verloren und kann man daraus Rückschlüsse auf Europa, bzw. Lufthansa ziehen?
 

Bewertung:
1

18.08.17 09:05 #32473 ernüchterung
sind da wieder shorts am gange? -2%  
18.08.17 09:09 #32474 Bleibt mal ruhig
Eröffnungen machen die Amateure, Schlusskurse die Profis ;-)  

Bewertung:
2

18.08.17 09:18 #32475 @ markus
terrorangst ist für die luftfahrt gift
es geht runter  
18.08.17 09:26 #32476 Demora
Du bist der Pro.

Terrorangst sorry aber man muss schon unterscheiden zwischen 9/11 und kleineren, wiederkehrenden Aktionen wie Berlin oder Barcelona. Sowas gerät nach 3 Tagen (leider) wieder in Vergessenheit. Und in 3 Tagen ist Montag.  
18.08.17 09:27 #32477 meine Güte
hier sind aber wieder Profis unterwegs. Terror mit Flugzeugen ist so weit weg mie der Mond vom Mars. Die Terroristen haben - siehe Barcelona - andere Methoden gefunden als Anschläge mit Flugzeugen, das ist viel zu kompliziert...., warum solten die das noch machen wo doch jeder Auto fahren und einen LKW Mieten kann? Der Dax ist wegen Barcelona in die Knie gegangen, das zieht alles mit runter, und einer muss die rote Laterne halten. Der Tag heute ist zum vergesessen, Montag werden die Karten neu gemischt.  
18.08.17 09:53 #32478 magmarot
es geht nicht darum, dass ein flugzeug als angriffswaffe dient, sondern darum, dass die reisefreudigkeit, gerade in europäische metropolen, leidet. darüberhinaus wie schon gesehen, flughäfen als terrorziel.
und am rande: die hämische "profi"- bemerkung hättest du dir schenken können. wenn du dein post mit deinem dritten satz begonnen hättest, wäre es vollkommen ausreichend gewesen. es gibt recht einfache umgangsregeln, deren kenntnis ich dir nicht absprechen möchte. daher nehme ich deine bitte um entschuldigung hiermit schon mal an.
viele grüße und ein schönes wochenende  
18.08.17 09:58 #32479 primär
ich würde doch mal sagen das die Urlaube für dieses Jahr schon gebucht und teilweise schon vorbei sind. Und bei der schnelllebigkeit heute interessiert das nächste Woche eh keinen mehr.
Es geht halt heute mal in die Knie, das muss man aushalten können, wahlweise kann man seine Anteile abstoßen oder short gehen. Jeder so wie er mag.

Ob und beim wem ich mich für nichts entschuldige müssen Sie aber dann schon mir überlassen....  
18.08.17 10:52 #32480 nur Mut zum Urlaub
Mit den nun sicher erhöhten Sicherheitsvorkehrungen sollte ein Urlaub eigentlich sicher sein. Umgekehrt denken!

Und... eine Gemeinheit und Saue*** ist das, was in Barcelona gemacht wurde.  
18.08.17 11:46 #32481 Interview Spohr
Sehr gutes Interview von Herrn Spohr heute bei uns.
-Er spricht über die Übernahme und was wirklich dran ist an dem was in der Presse steht
-Er spricht O`Leary direkt an
-Er spricht über das erwartete sehr sehr gute Ergebniss dieses Jahr
-Er Spricht über Konkurrenz
-Er Spricht über Fraport
-Er Spricht über Aliatalia
-Er spricht über Joint Venture / Kooperation mit Etihad

Ich versuche das mal heute ein wenig zusammenschuschreiben und das hier zu Posten.


 

Bewertung:
6

18.08.17 12:50 #32482 wieder im Plus +++
da haben manche Ihre Lebesnerwartung mit unützer Panik unnötig verkürzt.  
18.08.17 13:23 #32483 @magmarot
...oder ihr Depotvolumen mit Panikverkauf :-(  

Bewertung:

18.08.17 13:35 #32484 Geschenk von Mutti
Läuft die Integration von AIR Berlin wie geplant ist das ein Miĺliardengeschenk der Bundesregierung an Lufthansa.

Man kann spekulieren wie viel Millarden. Ich werfe mal 2 Milliarden in den Raum, was 4 bis 5 Euro je Lufthansa Aktie entspricht.

Irgendwann begreifen das auch die Analysten, aber erst dann wenn der Kurs 25 steht.  
18.08.17 14:32 #32485 ...sehr optimistisch
bin ich was den Kurs der LH angeht.

90 Maschinen samt Crews, das ist ne Menge. Und die Politik
hat die Hände mit im Spiel. Perfektes Drehbuch.
RyanAir muss draussen bleiben und schäumt vor Wut. Vielleicht mit Recht....
mal abwarten was noch passiert.

Seit Tagen jeden Abend Lufthansa in den News. Touristen freuen sich über
Eurowings als künftigen Carrier. Anleger überlegen, ob sie zu diesem günstigen
Kurs einsteigen werden.

Wir alten LH Aktionäre haben es uns verdient!





 

Bewertung:
2

18.08.17 14:53 #32486 Wer
ausser unserer gute alte Tante Hansa soll das auch stemmen können? RA? Die lassen das wieder ausbluten, nein - denen darf man kein AB Personal zum Fraß vorwerfen. Husch husch, alle ins LH Körbchen..... ;)  
18.08.17 14:54 #32487 + 1.75%
wollte ich nur nochmal erwähnen für die Pessimiten von heute früh....  
18.08.17 14:58 #32488 Letzter
Aufruf. Mini kommen Sie. Otte sofort zum Avira Gate.  
18.08.17 14:59 #32489 Nix
Otte, Bitte  
18.08.17 17:14 #32490 Interview
Wer sich das antut durchzulesen bitte nicht auf Rechtschreibung achten, manchmal auch etwas zusammenhangslos vielleicht...musste schnell gehen. Sehr interessant wie ich finde.
Eins steht fest, der Bund ist auf LH zugegangen das sie sich der AB annehmen nicht LH auf den Bund !

Verhandlung über Insovenzmasse AB:


"Seit fast einem Jahr in Gesprächen mit Etihad über Kooperation und Kauf von Air Berlin"

3 Dinge über die es nicht zu Diskutieren gab!

-Keine Schuldenübernahme durch Lufthansa , wird es nicht geben!
-Kostenniveau der AB zu hoch
-Kartellrechtliche Beschränkungen

"Zum Kauf von Air Berlin noch weit vor der Insolvenz konnte keine zufriedenstellende Lösung gefunden werden. Wir hatten das Überlegt aber durch die Insolvenz und die aufgeführetn 3 Probleme ist das nun Vorbei"

----

Nach bekanntgabe der Insovelz

AB hat in Schätzungen 3 Mio am Tag verloren.

150Mio Kredit der Bundesregierung zur Verfügung gestellt um Passagiere wieder nach Hause holen zu können, andernfalls wäre dies mit den Vorhandenen Kapazitäten absolut nicht möglich gewesen.

----

Kartellrecht, was geht überhaupt? Diverse Rechtsanwälte beraten die LH bei der Lösungsfindung

Ziel: möglichst viele Flugzeuge sowie Mitarbeiter in Deutschland und auch in Deutscher Hand halten und möglichst wenige in Irland !

----

Lufthansa kann und wird die AB nicht kaufen können mit diesen imensen Schulden die sich angehäuft haben.  

- Etihad hat der AB 2 Milliarden Euro gegebene um gegen die LH zu Kämpfen. Wir werden diese Kriegskasse jetzt ganz sicher nicht bezahlen, das Geld was uns schädigen sollte ! Kommt nicht infrage!  Deshalb ist AB an der Ecke nicht verkaufbar aber in Teilen

Was ist denkbar:

-Töchter die keine Schulden haben können gekauft werden
-Leisure Cargo
-Niki
-LGW

-Fluggerät das Verleast war an AB, Leasing Verträge übernehmen oder diese zu kaufen
Auch Easy Jet ist da mit im Bunde

-Miatarbeiter rüberholen zu Lufthansa und Easy Jet umd die Flugzeuge zu betreiben

Es sollen deutlich mehr Flugzeuge (A320/321) als die 38 die bereits für EW fliegen zur LH geholt werden, was auch Kartellrechtlich möglich sein soll

Langstreckenflieger A330 sollen ebenfalls zu EW gehen, alle 17 eher unwarscheinlich aber einen Teil davon um die bestehende Interkont Flotte von aktuell 7 zu vergrössern.

"Man kann auch sagen wenn ich mit den ersten 38 Fliegern nicht zufrieden gewesen wäre, dann würde ich mich jetzt nicht umd ie nächsten Kümmern, dann hätte ich gesagt liebe Bundesregierung viel Spass, zwingt uns ja keiner an dem Thema mitzuarbeiten!

"Slots, per se sind nicht handelbar..slots können nicht verkauft werden, die Slots die wirklich interessant sind von der AB sind eigentlich ausschliesslich Slots in Düsseldorf, Düsseldorf ist Slot beschränkt gerade Morgens und späten Nachmittag...um diese Slots wird es gehen, im Sinne wer bekommt die und B Stichwort Kartellrecht, wie viel darf davon die LH bekommen.  Faustformel: Die Hälfte der Slots wird aufgeteilt zwischen den Airlines die schon da sind, nehr oder weniger nach Anteil in der Form in der man da schon ist und die andere Hälfte wird verteilt auf neue Airlines. "



" Aber natürlich nehmen wir nur so viele Flugzeuge wie wir glauben bei EW kommerziell
profitabel einsätzen zu könnnen und natürlich was kartellrechtlich erlaubt ist. Daran arbeiten wir jetzt im wahrsten sinne des Wortes Tag und Nacht übers Wochenende, Insolvenzverwater und Bundesregierung ist eng involviert und begleitet das. Sie wird auch ihr Geld zurück bekommen weil das was man da verkaufen kann noch min. 150 Mio erlösen wird, damit bekommt die Bundesregierung ihren Kredit zurück bevor die Gläubiger bedient werden. Das ist ganz Grob die Situatuion in der wir stand jetzt sind"

"es geht jetzt darum die deutschen Arbeitsplätze zu sichern, aber niemals werden es alle sein, ein bitterer Tag, die Crews wird man wohl fast alle wiedersehen, für den Boden ist es warscheinlich schwieriger"

"Wir als Lufthansa können und werden nicht zusehen wie Irische, Englische, Norwegische, Ukrainische Airlines  unsere Marktanteile verringern und Ihrer erhöhen und wir sollen zuschauen, auch der Dobrint hat sich dazu geäussert: wir brauchen min. einen nationalen Champion in der Luftfahrtbranche...und bei aller bescheidenheuit das sind wir und da haben wir hart dran gearbeitet und das hilft uns dabei das wir hier bei der Rettungsaktion als wichtigster Teil gesehen werden"

"AB Crews und Mitarbeiter sind Top Leute, absolute Profis wo wir uns freuen können möglichst viele von denen zu uns zu holen, zu EW kondition, sind wir mit den Gewerkschaften im austausch um eine Lösung zu finden um auch die Seniorität und Erfahrung zu berücksichtigen "!

"So das wäre dann nicht die Michael O`Leary Version sondern die wahre Version wo das Thema steht"

" Jeden Tag neue Überraschungen, das gab es so noch nie, das grösste Insolvenzverfahren in der Luftfahrtgeschichte in Europa"


-----

Wo Stehen wir insgesamt mit der Gruppe:

"Wir sind die Nummer eins in Europa was die Qualität angeht"
"Herr Svenson und ich sind sehr stolz solch positive Zahlen kommunizieren zu dürfen, ja unter uns läuft so gut wie noch kein Jahr zuvor, wir haben aktuell in einem halben Jahr so viel verdient wie in Jahren zuvor im ganzen, also das unser Produkt ankommt und auch das Feedback der Passagiere ist absolute Spitze."

"Der Aktionär wird davon Profitieren, ich hoffe bald die 21 wieder zu Knacken"!
"Kein zufall, wir sind auf einem sehr richtigen Weg"

"Low coster auf der einen, Middle East auf der anderen, wir sind nicht in Rückenlage wir Kämpfen nach vorne...way forward, wir "

" in ein paar Jahren werden wir uns durch EW auf dem Low Cost Markt sehr gut gestärkt platziert haben"
" An den Kosten werden wir immer arbeiten auch wenn die Kostenbasis immer besser wird"


" Fraport die glaubten hier uns Monopolmässig die Ryan Air zum halben Preis hinzusetzen, Die Lufthansa wird schimpfen, machen kannsie ja eh nichts... jetzt haben wir Ihnen leider erklärt das Multihub inzwischen funktioniert, nicht nur auf der Visitenkarte von Herrn Hohmeister und jetzt sind die ersten 380 weg und wenn man 5 verlagern kann dann kann man auch mehr verlagern, wir haben noch ncht entschieden wo die 777 und die nächsten 350 stationiert werden, also auch da gesclaten wir wieder mit als Lufthansa und nicht von aderen hin und her geschoben zu werden, ich glaube das tut uns allen gut"

"Unsere harte Arbeit an allen Fronten hat dazu geführt wieder Wettbewerbsfähig zu sein und auch Investitionsfähig und wachstumsfähig auch wieder in der Passage."

"Schulden haben wir abgebaut, Pensionslasten gehen runter"

"Alitalia ist ganz einfach, Italien ist unser wichtigster Markt ausserhalb der USA, also müssen wir ran, kann man genauso sagen Alitalia? seid ihr wahnsinnig...die letzte Airline mit der ich mich beschäftigen würde ist Alitalia, finger weg, stimmt leider beides" kann man sagen lassen wir es, Risiko überwiegt...aber kann Europas grösste Aviation Konzern sagen, drittgrösster Markt in Europa, ist so kopliziert, lassen wir...nein müssen wir überlegen wie wir das geatlten...mittlerweile haben wir sas Kapital, die resourcen und die Marktposition um da auch wieder diese Branche mitzushapen."!

 

Bewertung:
5

18.08.17 17:41 #32491 Super!
Sehr interessant, vielen Dank!
Wirkt auf mich seriös und bestätigt dass die LH Führung genau erwägt was sie tut.
Auch werden viele Missverständnisse zum Thema Kartellrecht, Schulden, Flugzeugübernahmen und Slots erklärt.  
20.08.17 09:10 #32492 swiss benachteiligt schweizer
Wer mit Swiss von der Schweiz aus fliegt, hat Pech und muss auch weiterhin mit bis zu 30 Franken für die Bezahlung mit der Kreditkarte rechnen. Trotz neuer EU-Richtlinie.
 
20.08.17 09:28 #32493 wo erscheint das Interview?
 
20.08.17 10:33 #32494 sonntagszeitung
steht doch, sonntagszeitung. das ist die sonntagsausgabe des tages-anzeigers und die gibts nur auf papier am kiosk in der schweiz. oder als kostenpflichtiges e-paper.  
20.08.17 21:29 #32495 Die Politik ist der LH auch etwas "schuldig"
Vielleicht mag wer mal zusammenfassen unter welchen politischen Punkten die LH in der Vergangenheit, bis heute benachteiligt wurde. Die LH sollte von der AB-Zersplittung wirklich profitieren dürfen - meine Meinung.  
20.08.17 22:40 #32496 die zeit drängt
ich denke, es wird und muss jetzt sehr, sehr schnell gehen mit der aufsplitterung von ab. kein schwein kauft doch jetzt noch ein ticket bei denen! die ab-einnahmen brechen gerade völlig ein und der rahmenkredit der regierung wird nie und nimmer bis november reichen, denn ohne ticketverkauf steigt der fehlbetrag täglich.

je früher ein lösung absehbar ist desto besser für alle beteiligten, insbesondere der ab-angestellten. vielleicht wird man sich schon diese woche einig, mal sehen...  
Seite:  Zurück   1  |  2    |  1300    von   1300     
Antwort einfügen - nach oben
Lesezeichen mit Kommentar auf diesen Thread setzen:    


Bitte warten...